Die reine Lehre ist gut. Abweichungen davon manchmal auch

Sicher, als Hersteller von Kalksandstein und Porenbeton sind wir große Verfechter der Massivbauweise. Aber warum nicht auch neue Wege finden, kombinieren und mischen, um vielleicht ganz neue Anforderungen und Wünsche zu erfüllen oder einfach interessant zu bauen?

Mischbauweise heißt in unserer Region meist eine Kombination massiv aufgemauerter Wände mit Stahl- oder Betonelementen. Porenbeton wie Kalksandstein bieten sehr viele Möglichkeiten zu ausgesprochen interessanten Variationen dieser Mischung. Wirtschaftlich, konstruktiv und ökologisch können unsere massiven Bausteine also noch ganz neue Anwendungen finden. Auch ein Beleg dafür, wie modern unsere altbewährten Baustoffe im Grunde geblieben sind.

Auch mit den heute verfügbaren hochfeuerhemmenden Bauteilen in Holzbauweise können Kalksandstein und Porenbeton kombiniert werden. Diese Mischbauweise entwickelt sich gerade erst, in den Niederlanden udn Österreich hat sie sich schon stärker etabliert. Die Kombination aus tragenden Massivbauelementen im Gebäudekern und nichttragenden Holzbauelementen im äußeren Raumabschluss wird dort immer häufiger als eine wirtschaftlich und funktional interessante und auch ästhetisch überzeugende Variante eingesetzt. Gerade Wärmeschutzgesichtspunkte können hier eine große Rolle spielen.